Horkesgath hat gewählt – Juniorwahl 2022



Im Zuge der Landtagswahl hat die Realschule Horkesgath mit den Klassen 8c, 9d und 10e an der Juniorwahl in NRW teilgenommen. Die Schüler und Schülerinnen der einzelnen Klassen haben die Wochen vorher das Thema Wahlen im Unterricht behandelt. Dabei lernten sie, was der Unterschied zwischen einer Erst- und Zweitstimme ist, welche Aufgaben und Funktionen der Landtag hat und warum es wichtig ist, wählen zu gehen.

Eine Schülerin der Klasse 8c hat den Wahltag bei den Juniorwahlen so beschrieben:


„Am 12.05.2022 fand die Juniorwahl in der Realschule Horkesgath statt. Um circa 12:00 Uhr kamen die Klassen 9d und 10e in den Klassenraum der 8c. Nachdem wir nochmal ausführlich den Ablauf, und die Regeln besprochen haben, stellten sich die einzelnen Schüler in einer Reihe auf. Sie gingen zum Tisch, an dem der gewählte Wahlvorstand saß, und holten sich ihren Stimmzettel ab. Es waren zwei Wahlkabinen aufgestellt. Nun gingen nacheinander die Schüler in die Wahlkabinen und gaben anonym ihre Erst- und Zweitstimme ab. Danach warfen sie den ausgefüllten Zettel in die Wahlurne, dabei hatten sie so viel Zeit, wie sie benötigten. Jeder Schüler und jede Schülerin, die gewählt haben, wurden im vorher erstellten Wählerverzeichnis abgehakt, und mussten danach den Raum wieder verlassen.

Es ist wichtig, gerade mit jungen Menschen so etwas durchzuführen, damit sie im späteren Leben wissen, wie Wahlen ablaufen. Nachdem alle ihre Stimme abgegeben hatten, wurden die Stimmen von den Wahlhelfern gezählt, um zu wissen, welche Partei die meisten Stimmen erhalten hat.“


Bei der Juniorwahl hat die SPD mit 22,6% am besten abgeschnitten, vor den Grünen mit 18,0% und der CDU mit 17,2%. Während bei der Landtagswahl die CDU deutlich mit 35,7% vor der SPD mit 26,7% die Wahl gewinnen konnte. Die Grünen holen mit 18,2% ein ähnliches Ergebnis wie bei der Juniorwahl.


Die Juniorwahlen sind das größte Schulprojekt Deutschlands im Bereich politische Bildung. Es gibt sie seit 21 Jahren. Dieses Jahr haben 807 Schulen und über 200.000 Jugendliche in NRW teilgenommen.