Schüler*innenvertretung

Die SV und die SV-Lehrer*innen

 

Die Schüler*innenvertretung (SV):

Die SV vertritt die Rechte der Schüler*innen, fördert und nimmt deren Interessen wahr und wirkt dadurch bei der Gestaltung des schulischen Lebens mit. Die SV setzt sich aus den gewählten Vertreter*innen jeder Klasse, den Klassensprecher*innen zusammen. Diese haben als gewählte Vertreter*innen in den Fachkonferenzen der einzelnen Fächer Mitspracherecht und können dort Einfluss auf die Entscheidungen nehmen.

Die von euch gewählten Schulsprecher*innen leiten die SV und vertreten sie in den verschiedenen Gremien der Schule wie in der Schulkonferenz, in den pädagogischen Konferenzen und gegenüber der Schulleitung.

Die SV unserer Schule organisiert u. a. Sportturniere, Spendenaktionen, Helfertätigkeiten bei Schulveranstaltungen und vieles mehr, um das Schulleben im direkten Sinne der Schüler*innen zu bereichern.

Sei herzlich eingeladen und arbeite mit in der SV der Realschule Horkesgath!

 

Die SV-Lehrer*innen

Sie werden vor den Sommerferien für das kommende Schuljahr von allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule gewählt. Zur Wahl stehen alle Lehrer*innen des Kollegiums, außer den Mitgliedern der Schulleitung. An unserer Schule werden zwei SV-Lehrer*innen gewählt.

Aktuell sind die SV-Lehrer*innen an unserer Schule Frau Neuhaus und Herr Hinze

 

Aufgaben der SV-Lehrer*innen:

Die SV-Lehrer*innen haben die Aufgabe, die Schülervertretung bei der Planung und Durchführung ihrer Vorhaben zu beraten, zu unterstützen und zwischen der SV und der Schulleitung zu koordinieren – sie greifen jedoch nicht in die Entscheidung der SV ein. Sie stellen die Verbindung der Schüler*innenvertretung zu den anderen Gremien der Schule wie der Lehrerkonferenz oder der Schulleitung dar.

Auf den regelmäßig stattfindenden SV-Sitzungen werden die Belange der SV im Beisein der SV-Lehrer*innen geplant, diskutiert und entschieden.

Die SV-Lehrer*innen sind gleichzeitig auch Vertrauenslehrer*innen. Jede(r) Schüler*in kann und soll sich bei Problemen in schulischen wie auch privaten Zusammenhängen an SV-Lehrer*innen wenden. Dies kann die als ungerecht empfundene Behandlung (oder Beurteilung) durch Lehrer*innen, Streit oder Unstimmigkeiten mit anderen Mitschüler*innen sein, um nur einige Beispiele zu nennen.
Natürlich kann es auch im Freundeskreis oder in der Familie Probleme geben. Die Vertrauens-lehrer*innen suchen dann zusammen mit dir nach Lösungen oder bemühen sich um eine Person, die dir professionelle Hilfe bietet.

Manchmal kann es an der Schule auch zu einem Konflikt kommen, der trotz vieler Gespräche nicht zu lösen ist. Hier können die Vertrauenslehrer*innen als neutrale Personen zwischen beiden Seiten vermitteln und somit zu einer Lösung des Konfliktes beitragen.